Ermittlungsausschuss

Sowohl für den 7. als auch 8. Mai ist die Telefonnummer des Ermittlungsausschuss (EA) Wiesbaden:

0611 – 440 664
(mehr…)

Update Vorabenddemo

Bitte beachtet unsere Ergänzung unter der Rubrik „Vorabenddemonstration“.
Wir sehen uns.

neuer Treffpunkt

08.Mai | 08:00 Uhr | Erbenheim Stadtmitte (alter Teil von Erbenheim; südlich der Bahnschienen )

Stadt Wiesbaden erlaubt Naziaufmarsch in Erbenheim

Die Nazis haben keine Rechtsmittel gegen das Verbot ihrer Aktivitäten in der Innenstadt eingelegt, sondern den Alternativvorschlag seitens der Stadt akzeptiert und wollen am 8.Mai in Wiesbaden Erbenheim Marschieren…

Beitrag dazu bei naziaufmarschverhindern.blogsport.de

In den nächsten Tagen gibts mehr Infos zum dadurch verändernten Ablauf der Gegenaktivitäten. Haltet euch auf dem laufenden.

Zu Erbenheim:

wikipedia.org/wiki/Wiesbaden-Erbenheim


Größere Kartenansicht

8. Mai: Gegen die Verklärung der deutschen Geschichte – wer nicht feiert hat verloren!

Unter der Rubrik „Vorabenddemonstration“ findet ihr nun erste Infos…

Zur Vertiefung

Unter Theorie findet ihr nun einige Links zu Texten, deren Reflektion die Grundlage unseres Aufrufs bildet. Zu beachten ist allerdings, dass die Trennung in einzelne Themenfelder lediglich der Übersicht dient. Vielmehr müssen Rückbezüge und Querverweise zwischen den jeweiligen Texten angenommen werden.

Aufruf ist online!

8. Mai: Gegen die Verklärung der deutschen Geschichte
- wer nicht feiert hat verloren!

Am 8. Mai 2010 jährt sich die bedingungslose Kapitulation Deutschlands zum 65. Mal. Wenn davon gesprochen wird, dass dieser Tag als einer der Freude und des Feierns zu begreifen ist, so ist sich auch bewusst zu machen, dass dem 8. Mai 1945 zwölf Jahre der Verfolgung, Ausgrenzung und Ermordung von Millionen Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma,
Homosexuellen, politischen Oppositionellen, sogenannten „Asozialen“ und weiteren Menschen, die dem deutschen Schicksalskollektiv in seinem antisemitischen und völkischen Wahn als unproduktiv, parasitär und illoyal galten, zuvor gingen.
Der organische Volksstaat der Deutschen hatte den Liberalismus, die bürgerliche Gesellschaft vollends negativ aufgehoben. Selbst in den letzten Monaten des Krieges, als die Niederlage Nazideutschlands schon abzusehen war, wurde das Morden nicht eingestellt, vielfach sogar intensiviert. Den ExekutorInnen der deutschen Ideologie ging es in ihrem Wahn ohne ökonomische, militärische oder politische Rationalität um die Vernichtung zwecks Vernichtung.
Historisch singulär ist diese barbarische Negation der Zivilisation – der von Deutschland ausgegangene systematische, industrielle und staatlich organisierte Massenmord.
Nur unter massivem militärischen Einsatz konnten die Westalliierten und die Sowjetunion dem expandierenden Vernichtungskrieg des barbarischen Mordkollektivs ein Ende setzen und den welthistorischen Terror der Deutschen niederzwingen.
Der militärische Sieg der Anti-Nazi-Koalition wird dabei gemeinhin als die Befreiung Deutschlands deklariert. Diese Version der Geschichtsdeutung suggeriert sowohl, dass damals zwischen Nazis und Deutschen zu unterscheiden gewesen wäre, als auch dass Deutschland von den Nazis unterdrückt wurde und einer Befreiung bedurfte.
Dass die Armeen der Westalliierten und der Sowjetunion BefreierInnen waren, steht außer Frage. Dass allerdings behauptet wird, sie hätten sowohl die Überlebenden in den Konzentrationslagern und den besetzten Gebieten als auch die deutsche Bevölkerung, die doch durch ihre laute oder stumme Zustimmung den Holocaust erst möglich gemacht hat, befreit, zeugt von dem revisionistischen Charakter solcher Aussagen.

Basiskategorien der bürgerlichen Gesellschaft – Bedingungen des Antisemitismus
(weiter lesen…)

Material

Unter Materialien findet ihr 2 Webbanner, die ihr schonmal in eure Blogs, Myspaceseiten usw. einbauen könnt. Mehr Materialien folgen in Kürze.